Freitag, 12. Juli 2013

Süß-Saure Schlemmerei






Johannisbeer - Zeit!!!

Neben Rhabarber sind Johannisbeeren meine Lieblings-Garten-Ausbeute zum Backen... Immer wieder bin ich begeistert von der süß-sauren Kombination und ich kann jeden Tag sowas essen! Dieser Kuchen ist leicht zu backen - die einzige zeitraubende Tätigkeit ist das abfusseln der kleinen roten Beeren von den Rispen!

Wollte ihr diesen Kuchen auch mal backen???
Dann ist hier das Rezept - so wie ich es mache... es gibt da sicherlich auch andere Möglichkeiten!

Für den Mürbeteig - Boden braucht ihr:

250g Mehl (ich nehme da am liebsten Dinkelmehl 650)
125g Butter
65g Zucker
1 Ei (Gr.L)
1 EL Milch 
1 Prise Salz

Die Zutaten miteinander zu einem Teig verarbeiten, zu einer Kugel formen und dann für mind. 30 Minuten ab in den Kühlschrank!

Johannisbeeren sind gepflückt??? Wenn nicht... los... husch husch in den Garten... oder auf zum Kaufen...
500g werden benötigt - abgezupft und gewaschen!

4 Eigelb mit 1 EL Zucker schaumig aufschlagen.
In einer weiteren Schale werden 4 Eiweiß steif geschlagen, 200g Zucker und 125g gemahlene Mandeln dazu geben... (es sieht natürlich schöner aus wenn man geschälte Mandeln verwendet, ich habe keine im Haus gehabt und nehme dann auch mal andere Mandeln und mahle diese)
2/3 dieser Masse werden jetzt mit der Eigelb-Zucker-Masse und den Johannisbeeren vorsichtig gemischt.

Den Mürbeteig breitet ihr nun in der Springform aus, stecht ihn mit der Gabel ordentlich ein und streut eine gute handvoll Semmelbrösel drauf.
Die Mischung mit den Johannisbeeren verteilt ihr gleichmäßig auf dem Boden und oben drauf kommt die restliche Eiweiß-Zucker-Mandel-Mischung...

Für 1 Std. schiebt ihr das ganze nun bei 190 °C in den Ofen

Und wenn der Kuchen abgekühlt ist wünsche ich euch guten Appetit!






Und wie lautet euer liebstes Johannisbeer-Rezept???


Kommentare:

  1. Hallo Anny, dank' Dir sehr für Deine lieben Worte uuuuund dieses Kuchenrezept. Ich sitz' hier vorm PC und mir läuft das Wasser im Mund zusammen - mmmmmh :-)))

    Sehr liebe Grüße zu Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Also das sieht mal definitiv lecker aus!
    Lieben Gruß, Steffi

    AntwortenLöschen

Schön das du dir Gedanken zu meinem Posting gemacht hast! Damit ich weiß wer du bist, sei doch bitte so nett und schreibe einen Namen dazu wenn du Anonym kommentierst!
Gerne schau ich auch bei dir vorbei!